News

Bücher

Hörbücher
______________________________________
Prosa
______________________________________
Lyrik
______________________________________
Kinder
______________________________________
ANTHOLOGIEN
Wettbewerbe
______________________________________

eBooks

Auftrags-
produktionen


Hörproben

Leseproben

Achtung
unzensiert!


Lesungen

 

   
Startseite Firmenportrait Jobs Kontakt Links AGB Impressum & Datenschutz
   Hörbuch (Anthologie) - Wettbewerbe
  



Direkt zu den Anthologie-Wettbewerben:


Mein Nordhessen

Als der Krieg vorbei war...


  

Wir gestalten in den nächsten Monaten einen Reiseführer der besonderen Art durch die wunderbare Landschaft und zu den interessanten Sehenswürdigkeiten Nordhessens.

Geplant ist eine akustische Führung, nämlich in Form eines Hörbuchs, bei dem die Bürger der Region selbst zu Wort kommen, indem sie Beschreibungen ihres Ortes oder ihrer Lieblingssehenswürdigkeit als Texte beitragen und auf diese Weise den Besuchern aus nah und fern neben wichtigen Informationen auch viele persönliche Eindrücke mitgeben.
Das Hörbuch wird unter folgendem Motto stehen:

Darf ich vorstellen:
Mein Nordhessen



Gefragt sind keine literarischen Meisterwerke und ebenfalls keine staubtrockenen,
akademischen Abhandlungen, sondern lebensnahe Beschreibungen, denen man die
Begeisterung für die betreffende Sehenswürdigkeit der Wahl, den Ort oder die Gegend
anmerkt. Selbstverständlich sollten alle genannten Daten und Fakten korrekt sein. 

Ziel ist es, auf unterhaltsame und verständliche Art Eindrücke von der landschaftlichen und kulturellen Vielfalt Nordhessens zu vermitteln und dabei auch den einen oder anderen Insider-Tipp zu geben. Denn wer kann mehr über eine Region verraten als ihre Einwohner selbst.

Gesucht werden sowohl Texte über die Stadt Kassel als auch über die Landkreise.
Abhängig von der Anzahl ansprechender Einsendungen sollen idealerweise
zwei separate Hörbücher erscheinen.

Wir möchten unter anderem Gemeinden und Vereine anregen, über das Projekt zu informieren, um gegebenenfalls geeignete Ansprechpartner zum Einreichen eines Textbeitrages zu motivieren. Auf diese Weise könnten auch gezielt besondere Kulturstätten, regelmäßige
Events oder touristisch interessante Orte präsentiert und „beworben“ werden.

Neben aktiven Mitgliedern von Heimatvereinen, Landfrauenverbänden, Umweltschutzorganisationen etc. sind selbstverständlich auch alle anderen
nordhessischen Bürgerinnen und Bürger, die gern schreiben und ihre Begeisterung
für die Region teilen möchten, zum Verfassen eines Berichtes eingeladen.

Wichtig: Es soll sich um Texte von Bürgern für Besucher handeln, nicht um amtliche Verlautbarungen oder Inhalte vorhandener Werbebroschüren.


Hörbücher sind das Medium der Zukunft!

Sie erlauben dem künftigen Besucher der Region eine unterhaltsame Vorbereitung auf
die Gegebenheiten quasi noch auf der Hinfahrt durch einfaches Zuhören. Wer bereits zu
Gast war, kann die Reise noch einmal lauschend Revue passieren lassen bzw. vertiefen.
Möglich wäre ggf. auch das Herunterladen der Berichte auf MP3-Player,
so dass man die Besichtigung mit dem Hörbericht verbindet.

Der Verlag wird die fertigen Hörbücher sowohl den Touristikbüros als auch
zahlreichen Geschäften und Buchhandlungen der Region anbieten.
Selbstverständlich können die beteiligten Städte und Gemeinden ebenfalls eine
gewünschte Anzahl von Exemplaren zum Vorzugspreis erwerben und weitergeben.


Die Teilnahmebedingungen zum Schreibwettbewerb „Mein Nordhessen“:

  • Die Ausschreibung läuft bis: Die Ausschreibung ist abgelaufen!
     

  • Die Berichte sollen eine Länge von einer halben DinA4-Seite nicht unter- und von
     drei DinA4-Seiten nicht überschreiten und dürfen bisher noch nirgends veröffentlicht worden sein.
     

  • Interessante, lebendige und sprachlich einwandfreie Beiträge haben eine größere Chance auf Veröffentlichung. Gesucht werden keine fiktiven Geschichten, sondern authentische Berichte.
     

  • Es werden aus organisatorischen Gründen nur Beiträge in digitaler Form angenommen. Möglich sind Emailanhänge als doc, pdf, rtf oder bei Fotos jpg. Für die Außengestaltung und das Einlegeheftchen des Hörbuches werden auch Fotos gesucht, die auf diesem Wege mitgesendet werden könnten. Einsendungen per Brief können leider nicht berücksichtigt werden.
     

  • Alle Teilnehmer, deren Bericht ausgewählt und veröffentlicht wird, werden namentlich als Autor auf der CD genannt und haben die Möglichkeit, so viele Exemplare der Hörbuchs wie gewünscht mit einer Preisermäßigung von 25 % (Autorenrabatt) beim Verlag zu erwerben. Die Teilnahme am Wettbewerb und die Veröffentlichung sind kostenlos. Honorare können nicht gezahlt werden. Ein Anspruch auf Veröffentlichung der Einsendung besteht nicht.
     

  • Die Autoren der ausgewählten Texte werden nach Ablauf der Ausschreibung benachrichtigt.
     

  • Die betreffenden Texte werden im Tonstudio des Verlags von Hörbuchsprechern eingesprochen.
     

  • Mit der Einsendung des Textes per Email erklären sich die Teilnehmer mit der Veröffentlichung im Hörbuch und der Verwendung bei Vorträgen einverstanden.

  • Bitte das Urheberrecht beachten! Es dürfen nur Texte und Fotos eingereicht werden, an denen der Einsender die Rechte besitzt. Mit der Teilnahme bestätigt er dies.

  • Die Emailadresse des Wortquelle Verlages lautet: anfrage@wortquelle.de
    Als Betreff bitte das Wort „Nordhessen“ angeben. Vor-, Nachname und Anschrift unter dem Bericht nicht vergessen.

 
Download dieses Textes als PDF-Datei zum Ausdrucken oder zum Weiterleiten

 


  

Wir laden alle nordhessischen Mitbürger aus der Stadt und vom Land ein,
ihre eigenen Erinnerungen bzw. die Berichte ihrer Eltern und Großeltern
zu diesem neuen Hörbuch-Projekt beizusteuern.

Gefragt sind nicht literarisch ausgefeilte Meisterwerke, sondern ganz persönliche,
wahre Berichte aus der eigenen Lebens- und Leidensgeschichte der Jahre 1945 bis 1960,
sei es über die Heimkehr nach Militärdienst oder Gefangenschaft, das Bangen und Warten
auf Nachricht, den Wiederaufbau, das Wohnen in Ruinen oder das blanke Überleben…
 

Bei den beiden schwersten Luftangriffen des Zweiten Weltkriegs auf Kassel im
Oktober 1943 wurden nicht nur etwa 80 Prozent der bebauten Stadtfläche komplett
zerstört und über 7000 Menschen getötet, sondern auch die umliegenden, kleineren
Ortschaften schwer in Mitleidenschaft gezogen. Im Mai desselben Jahres war bereits
die Edersee-Staumauer mit den bekannten schlimmen Folgen zerstört worden.

Aber auch wer nicht persönlich das Dach über dem Kopf und sein Hab und Gut
verloren hatte, war häufig von den Auswirkungen des Krieges betroffen.
Viele vermissten Angehörige, konnten die Schrecken der Angriffe nicht vergessen,
mussten ihre Berufspläne aufgeben oder ihre Kinder allein großziehen.

All diese privaten Schicksale sind es, die man in keinem Schulbuch findet, die aber wahre Geschichtsschreibung ausmachen und für die Nachwelt festgehalten werden sollten.
 

Die Teilnahmebedingungen:

  • Die Ausschreibung läuft bis: Die Ausschreibung ist abgelaufen!
     

  • Die Berichte sollen eine Länge von einer halben DinA4-Seite nicht unter- und von drei DinA4-Seiten nicht überschreiten und dürfen bisher noch nirgends veröffentlicht worden sein.
     

  • Interessante, lebendige und sprachlich einwandfreie Beiträge haben eine größere Chance auf Veröffentlichung. Gesucht werden keine fiktiven Geschichten, sondern authentische Berichte.
     

  • Es werden aus organisatorischen Gründen nur Beiträge in digitaler Form angenommen. Möglich sind Emailanhänge als doc, pdf, rtf oder bei Fotos jpg. Für die Außengestaltung und das Einlegeheftchen des Hörbuches werden auch Fotos gesucht, die auf diesem Wege mitgesendet werden könnten. Einsendungen per Brief können nicht berücksichtigt werden.
     

  • Alle Teilnehmer, deren Bericht ausgewählt und veröffentlicht wird, werden namentlich als Autor auf der CD genannt und haben die Möglichkeit, so viele Exemplare des Hörbuchs wie gewünscht mit einer Preisermäßigung von 25 % (Autorenrabatt) beim Verlag zu erwerben. Die Teilnahme am Wettbewerb und die Veröffentlichung sind kostenlos. Honorare können nicht gezahlt werden. Ein Anspruch auf Veröffentlichung der Einsendung besteht nicht.
     

  • Die Autoren der ausgewählten Texte werden nach Ablauf der Ausschreibung benachrichtigt.
     

  • Die betreffenden Texte werden im Tonstudio des Verlags von Hörbuchsprechern eingesprochen.
     

  • Mit der Einsendung des Textes per Email erklären sich die Teilnehmer mit der Veröffentlichung im Hörbuch und der Verwendung bei Vorträgen einverstanden.
     

  • Bitte das Urheberrecht beachten! Es dürfen nur Texte und Fotos eingereicht werden, an denen der Einsender die Rechte besitzt. Mit der Teilnahme bestätigt er dies.
     

  • Die Emailadresse des Wortquelle Verlages lautet: anfrage@wortquelle.de
    Als Betreff bitte das Wort „Zeitzeuge“ angeben. Vor-, Nachname und Anschrift unter dem Bericht nicht vergessen, völlig freiwillig natürlich auch gern das Geburtsjahr.


Download dieses Textes als PDF-Datei zum Ausdrucken oder zum Weiterleiten



 

 




Onlinebestellung
Nutzen Sie unser intuitives
Bestellformular
.
...mehr




Zahlungsweise
Haben Sie Fragen zu den
Zahlungsmethoden?
...mehr




Mehr über PayPal erfahren





Nachwuchsförderung
"Wortquelle" freut sich
über Bewerbungen junger
Hörspielsprecher/innen.

...mehr

Zum Seitenanfang

Startseite Firmenportrait Jobs Kontakt Links AGB Impressum & Datenschutz

© 2006-2018 Wortquelle Verlag Ralf Möller